Missy May

Schon früh war die Wienerin Missy May vor der Kamera zuhause: Tom Turbo, Artefix, Am dam des oder in Liebe, Lügen, Leidenschaft neben Oscarpreisträger Maximilian Schell. 2003/2004 nahm sie bei der ORF-Castingshow Starmania teil. Kurz darauf folgte ihr erster Plattenvertrag und ihre ersten Singles wurden veröffentlicht (darunter „Star that you are“), welche sie auch bei einer Live Tournee und beim Donauinselfest 2007 zum Besten gab.  Für den ORF moderierte sie die Sendung okidoki und nahm auch an der TV-Show "Das Rennen" teil.

 

Ihr Album „…to the One I Love“ nahm sie während ihrer ersten Schwangerschaft auf. Mit den Singleauskopplungen „Born Tonight“ und „Everything Breaks“ war sie bei der Eröffnung der Wiener Festwochen zu hören und stand dabei mit Größen wie Bobby McFerrin und Hubert von Goisern auf der Bühne. Nach drei Top 10 Hits und Touren durch Deutschland, Österreich und der Schweiz stand Missy May als Therese Schöller im Stück PENSION SCHÖLLER auf der Bühne des Wiener Metropols. Anschließend schrieb sie das Musik-Kabarett Programm EIN SCHLAGERNACHTS TRAUM(A).

 

2016 veröffentlichte sie unter dem Künstlernamen FRÄULEIN MAI die Single „Monster“ und später das „Album Frösche, Prinzen, Petticoats“. Im selben Jahr war sie Teil der Jury der ORF-Castingshow "Die große Chance der Chöre". Von 2016 bis 2018 tourte sie gemeinsam mit Maya Hakvoort, Mark Seibert, Lukas Perman und Ramesh Nair mit VOICES OF MUSICAL und VOICES OF MUSICAL CHRISTMAS durch Österreich und Deutschland. Im Musical BLUTSBRÜDER verkörperte sie die Rolle der Linda an der Seite von Maya Hakvoort. 2021 wird sie als Rotkäppchen in INTO THE WOODS im Bruno in Brunn am Gebirge zu sehen sein.