Yngve Gasoy-Romdal

Die musikalische Karriere des Norwegers Yngve Gasoy-Romdal begann schon im Kindesalter. Er lernte Violine, Bratsche, verschiedene Blasinstrumente und Kirchenorgel zu spielen. Im zarten Alter von 12 Jahren trat er im Kirchenchor in Molde auf. Mit 18. Jahren ging er nach Oslo, um an der Norwegischen Musikakademie zu studieren. Kurz darauf stand er schon in seinen ersten Hauptrollen in BEN HUR, ALADDIN, CINDERELLA, WEST SIDE STORY und LES MISÉRABLES auf der Bühne.

 

Seinen Durchbruch schaffte Yngve Gasoy-Romdal in der deutschen Produktion von SUNSET BOULEVARD. Nach der Deutschland Tournee von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, wo er das Biest verkörperte, kam Yngve Gasoy-Romdal nach Wien. Im Theater an der Wien sang er in der Uraufführung von MOZART! und begeisterte zwei Jahre lang das Publikum mit seiner Darstellung von Mozart.

 

Danach spielte er die Rolle auch in Hamburg bevor er in JESUS CHRIST SUPERSTAR und JEKYLL & HYDE zu sehen war. Von 2005-2007 wirkte er wieder als Biest in DIE SCHÖNE UND DAS BIEST in Oberhausen und Berlin mit. Es folgten die Hauptrollen in INTO THE WOODS und MARTIN L. – DAS MUSICAL. In Tecklenburg stand er als Che in EVITA, als Kardinal Richelieu in die 3 MUSKETIERE und in MARIE ANTOINETTE auf der Bühne. Ebenso begeisterte er das Publikum in Magdeburg als Jekyll / Hyde und erneut als Biest.

 

In den darauffolgenden Jahren konnte man ihn in CATS, DER GRAF VON MONTE CHRISTO, CHESS, LIEBE STIRBT NIE und KISS ME, KATE sehen. Im Stadt Theater Gmunden begeisterte er in JANE EYRE in der Rolle des Rochesters sowie in DOKTOR SCHIWAGO. Zuletzt trat er als William von Baskerville in DER NAME DES ROSE in Erfurt auf.

 

Yngve Gasoy-Romdal stand weltweit als Solist in Konzerten auf der Bühne, darunter in der Royal Albert Hall in London, auf den Philippinen, in Moskau, bei der Robert Stolz Gala in Graz und bei zahlreichen Konzerten in Deutschland, Norwegen und Österreich.

 

Zu seinen Fernsehauftritten gehört eine Gastrolle in Kommissar Rex für Sat.1 und ORF 1. Für ARD und ORF war Yngve Gasoy-Romdal in der dreiteiligen Serie Liebe, Lüge, Leidenschaft neben Maximilian Schell und Barbara Sukowa, sowie in der zweiten Staffel von Sabine! (ZDF) zu sehen. In Skandinavien arbeitete er fast zwei Jahre in der erfolgreichen Fernsehserie Rederiet und trat auch in BBC Londons Atlantis und My Life in Film auf.